Zipfelpartner helfen Kindertagesstätte in Görlitz

hochwasser_goerlitzDie drei Zipfelgemeinden Selfkant (West), Oberstdorf (Süd) und List auf Sylt (Nord) helfen ihrem Zipfelpartner Ost, Görlitz bei der Beseitigung der Auswirkungen der aktuellen Flutkatastrophe.

Besonders der Stadtteil Hagenwerder in Görlitz wurde durch nach dem Regenereignis und dem Bruch der Staumauer an der Wittka im polnischen Nachbarland vollständig überflutet. Das Wasser stand in den Straßen ca. 80 cm flächendeckend, einer der Dämme brach, Brücken wurden unterspült.

Hier befindet sich im Ortskern die ASB-Kindertageseinrichtung „Zwergenland“. Da dort fast alle Ausstattungsgegenstände im Wasser standen, ist neben den gravierenden Schäden am Gebäude, speziell den Fußböden in der unteren Etage ein großer finanzieller Schaden entstanden. So sind die Kinderbetten und Matratzen incl. Kopfkissen und Zudecken, Schränke, Regale, Spielecken, pädagogische Materialien ebenso wie die Kommunikationstechnik, die Waschmaschine und der Wäschetrockner nicht mehr zu verwenden. Auch die Außenspielgeräte wurden teilweise erheblich beschädigt, der Fallschutz und die Sandkästen müssen erneuert werden.

Jetzt haben die Ratsmitglieder und die Bürgermeister der Partnergemeinden spontan Hilfe angeboten. In einem von Bürgermeister Herbert Corsten, Selfkant, initiierten Telefonrundgespräch mit seinen Amtskollegen in Oberstdorf, Laurenz Mies, und List auf Sylt, Wolfgang Strenger, wurde man sich schnell einig, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten kurzfristig einen Betrag in Höhe von jeweils 1.000 € ( in Summe 3.000 € für eine betroffene soziale Einrichtung in Görlitz zur Verfügung zu stellen.

Oberbürgermeister Joachim Paulik aus Görlitz zeigte sich sehr erfreut und gerührt über diese Anteilnahme seiner Zipfelpartner und vereinbarte mit Bürgermeister Corsten, dass der Betrag unmittelbar der Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Görlitz-Hagenwerder zur Verfügung gestellt wird.

Der Geschäftsleiter des Arbeiter-Samariterbundes Zittau/Görlitz zeigte sich besonders angenehm überrascht, in dieser Form direkte Hilfe aus den Zipfeln Deutschlands für seine betroffene Kindertagesstätte zu erhalten.
„Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir – wenn auch vom Betrag her eher bescheiden – unsere Verbundenheit mit unserm Zipfelpartner in Görlitz bei einem solchen Ereignis zumindest moralisch deutlich herausstellen.“

Hinweis: Der Vorsitzende des VdK Selfkant startet kurzfristig eine Hilfsaktion „Hochwasseropfer Görlitz“ und wird mit der Kreissparkasse kreisweit ein Spendenkonto einrichten, um allgemein Hilfe für Görlitz zu leisten.

1 Kommentar

Trackbacks

  1. Görlitz - Blog - 11 Aug 2010

Sag uns deine Meinung.