Oh Wunder - Wir bekommen Breitband!

CB067683Heute war in der Heinsberger Zeitung ein Artikel zu lesen, der mich sehr freudig stimmte. Das Unternehmen Deutsche Glasfaser will den Kreis Heinsberg in mehreren Ausbaustufen bis zum Jahr 2015 flächendeckend mit einem neuen Hochleistungs-Glasfaserkabel versorgen. Ab kommendem Jahr sollen in der ­ersten Phase die Orte Hetzerath / Schwanenberg, Baal, Rath-Anhoven, Gangelt, Haaren, Unterbruch / Kempen, Immendorf / Waurichen / Prummern / Beeck sowie unsere Gemeinde Selfkant das neue Hochgeschwindigkeitskabel erhalten. Allerdings nur, wenn sich in den jeweiligen Ausbaugebieten mindestens 40 Prozent der Haushalte dafür entscheiden, das neue Glasfasernetz zu nutzen und einen Vertrag mit einem der teilnehmenden Anbieter von Internet, HD TV und Telefonie über Glasfaser abzuschließen.

Im Gegensatz zu den heute üblichen Kupferkabeln bietet Glasfaser eine nahezu unbegrenzte Kapazität. Digitale Informationen rasen in Lichtgeschwindigkeit
durch die Netze. Daten versenden geht genauso schnell, wie Daten empfangen. Während die heutigen Netze noch von mehreren Nutzern geteilt werden, was die Geschwindigkeit der Datenübertragung stark beeinflusst, legt die Deutsche Glasfaser ein komplett neues Netzwerk, mit neuem Glasfaserkabel in den Kreis Heinsberg. Es werden überall neue Verteilstationen aufgebaut. Von der Verteilstation aus erhält jede Wohnung eine eigene Glasfaserverbindung, die mit niemandem geteilt werden muss. So ist die Qualität und die Geschwindigkeit der Datenverbindung garantiert. Eine ungeahnte Bild- und Tonqualität im HD Fernsehen und die komfortable Nutzung vieler interaktiver Dienste wird damit auch im Kreis Heinsberg demnächst möglich. Mit dem Einbau des neuen Glasfasernetzes und dem Anschluss der Haushalte eröffnet die Deutsche Glasfaser eine Welt neuer Möglichkeiten in allen Gebieten des Arbeitens, Lernens, Kommunizierens und der Unterhaltung. Die Bandbreite reicht von hochqualitativen Bildtelefonaten mit Freunden, Verwandten oder Kollegen bis hin zu exzellentem HD Fernsehen in 3 D Qualität.

Deutsche Glasfaser baut das Netzwerk und bietet dieses als offenes Netz dem Markt an. Das heißt für die Nutzer, dass Sie frei sind und aus verschiedenen Angeboten wählen können. Mit dabei sind dann Anbieter wie die eigene Tochtergesellschaft Flink sowie NEW und NetAachen. Auch die Telekom steht angeblich bereits in Gesprächen.

Im Aktionszeitraum wird die Deutsche Glasfaser die Hausanschlüsse an das Glasfasernetz kostenlos vornehmen. Haushalte, die sich später entschließen teilzunehmen, bekommen ihren Anschluss für eine Gebühr von lediglich 300,00 Euro auch nachträglich.

Ist das eine Ente oder was? Es würde uns alle freuen, endlich auch in den Randgebieten jenseits von Tüddern und Gangelt mit High-Speed Internet versorgt zu werden.

Quelle: Deutsche Glasfaser

6 Kommentare

  1. Das glaube ich erst wenn ich die Übertragungsraten auf meine Router sehe….
    Wir leben hier Internettechnisch in der Steinzeit und von den Vorhaben der Gemeinde Gangelt hat man leider nie wieder etwas gehört… , man erinnere sich im letzten Jahr konnten sich interessierte Bürger über ein Formular bei der Gemeinde melden, um den Bedarf festzustellen.

  2. Ich war gestern auf der ersten Infoveranstaltung in Gangelt Breberen. Es nimmt so langsam echte Formen an. Aufgrund der Besucherzahl wage ich zu hoffen, dass die 40% Quote, also Haushalte die einen Vertrag abschliessen, zustande kommt.
    Ein kleines Manko bleibt für Orte und Häuser abseits der Verteilerstationen. Vinteln und Kievelberg werden nach aktuellem Stand nicht angeschlossen. Für Nebenorte abseits der ausgewählten Ausbauorte (etwas Breberen, Brüxgen, Buscherheide) gitl, es gibt nur eine Chance auf einen Anschluss, wenn die 40% Quote erreicht wird im Hauptgebiet. In Nachbarheid und Schümm müssten dann schon fast alle angeschlossen werden wollen und es sollte ein Leerrohr vorhanden sein. Dann würde auch dort angeschlossen. Es wird keine Anschlussgebiete geben, die Wirtschaftlich nicht sinnvoll sind.
    Bürgermeister Tholen sagte auf der Veranstaltung dazu noch, dass die Gemeinde alles versuchen würde, um möglichst vielen dieses Zugang zum Netz zu ermöglichen. Für Schümm und Nachbarheid wären Leerrohre vorhanden und auch an der B56n lägen an der kompletten länge Leerrohre.

    Ich hoffe, dass die 40% Quote bis zum 1. Februar erreicht ist, denn ich sehe das als einzige Chance jemals schnelleres Internet als DSL 1000 zu bekommen. LTE mit Volumenbeschränkung, ohne gibt es das nicht, ist keine Alternative.

  3. Hallo Blogger,

    Ich hoffe das in seaffelen jetzt schnell die Leitung Kommt. Am Ende von der bewohnte Welt Haben wir je keine Andre Möglichkeit um ein schnelle Internet zu bekommen.

    Wo müsse ich mich melden oder ein schreiben für die Gläsern Leitung.
    So das ich endlich mal richtig von Zuhause kann arbeiten.

    Der Information Fluss von der Gemeinde aus ist nicht ganz zo Glas klar wie die kommende Leitung.

    Ich hoffe das diese auch schnell ändert.

    Ps alle Einwohner von seaffelen sagt ja zur die Gläsern Leitung auch wir brauchen das für unser Zukunft.
    Mit Dorf Bewohner ich hoffe das die Hälfte mit macht und auch ein Gläsern Leitung bestellt.

    Miene bestellungist schon abgeschickt beim Deutsche Glasfaser auf unterstände link klicken.
    (http://www.deutsche-glasfaser-hs.de/index?option=com_artforms&formid=1&Itemid=99999).

  4. Hallo,

    Wir haben in Hillensberg ein Schreiben bei alle Leuten in de Briefkasten geworfen.

    Viele haben gedacht dass der Brief der Gemeinde Werbung war und ist also so ungelesen in den Papierkorb gelandet.

    Hier wohnen viele Niederlaender und die haben von uns ein Schreiben in Ihrer Muttersprache bekommen.

    Diese Schreiben ist auch auf der Internetseite der Gemeinde Selfkant zu finden.

  5. Ich muss aus beruflichen Gründen neue Telefone anschaffen, ab Ende Febraur muss das alles laufen. Habe bislang eine Uralt 3-stellige Telefonnummer im Selfkant mit Telefon-Fax-Kombigerät. Da ich allerdings rund 20 Faxe am Tag bekommen werde und entsprechende Anzahl Anrufe überlege ich was ich mache.
    ISDN habe ich noch nicht. Soll ich das für den Übergang nehmen ? Worauf muss ich achten ? Kann ich dann die neuen ISDN-Telefonnummern auch bei Glasfaseranschluss nutzen ? (ich muss ca. 900 Kunden informieren, da ist jede Umstellung verdammt teuer.)

  6. Hallo liebe Leser,

    bitte wendet euch mit euren Fragen an das Bürgerportal unter http://www.buerger-fuer-glasfaser.de/ Das Team dort kann die Fragen besser beantworten als ich und steht auch in engem Kontakt mit den Anbietern.

    Vielen Dank

Sag uns deine Meinung.