selfkantblogger Geschichten aus dem Selfkant Tue, 10 Dec 2013 10:54:17 +0000 http://wordpress.org/?v=2.7.1 de hourly 1 Ein PoP kommt nach Gangelt /ein-pop-kommt-nach-gangelt/ /ein-pop-kommt-nach-gangelt/#comments Fri, 19 Apr 2013 06:30:34 +0000 Frank Baermann /?p=3606 dscn0709Mit großer Spannung haben Offizielle, Vertreter der Initiativen und interessierte Bürger den Aufbau des PoPs in Gangelt mit verfolgt. Mit einem riesigem Lastenkran wurde das Bauwerk vorsichtig vom Transporter gehoben und mit Applaus der Zuschauer in die finale Position in eine vorbereitete Baugruppe platziert. Bürgermeister Bernhard Tholen, Dr. Joachim Steiner von der WfG des Kreises Heinsbergs und Marco Westenberg von der Deutschen Glasfaser freuen sich über die erste und sichtbare Baumaßnahme im Kreisgebiet. Marco Westenberg und Bürgermeister Tholen bedankten sich beide in einer Ansprache für das Engagement aller Beteiligten und freuten sich auch insbesondere, dass in der Gemeinde Gangelt sehr rasch flächendeckend ein außerordentlich großer Zuspruch erreicht werden konnte.

Dieser große Zuspruch führt denn auch dazu, dass alle Ortsteile verkabelt werden – und das ist eine Menge Kabel! 14000 KM Glasfaserkabel fiel als Kennzahl in den Gesprächen.

Die ersten Bürger können dann ggf. schon ab Mitte Mai auf die neue, schnelle Leitung hoffen.

Mehr Fotos gibt es u.a. hier:
Bürger für Glasfaser
Facebook Glasfaser für den Selfkant

Foto: Marion Höhne

]]>
/ein-pop-kommt-nach-gangelt/feed/
Kinder laufen für Afrika /kinder-laufen-fur-afrika/ /kinder-laufen-fur-afrika/#comments Wed, 17 Apr 2013 12:11:28 +0000 Frank Baermann /?p=3602 bloglaufenHeute sind die Kinder der Astrid-Lindgren-Schule Selfkant-Süsterseel und Tüddern für einen guten Zweck Runden gelaufen. Im Rahmen einer Projektwoche zum Thema Afrika starteten die Erst- bis Viertklässler in zwei Gruppen einen Spendenlauf auf dem Sportplatz Süsterseel. Jedes Kind “erlief” einen von eigenen Sponsoren festgelegten Betrag pro Runde. Während die Erst- und Zeitklässler 30 Minuten laufen (oder gehen) mussten, dauerte der Spendenlauf für großen Grundschüler 45 Minuten. Am Ende kamen Rundenzahlen zwischen 5 und 25 Runden heraus. Das offizielle Endergebnis inkl. des “erlaufenen” Spendenbetrags wird am Freitag bekannt geben. Der Gesamterlös der Aktion kommt dem Projekt Lebensblume e.V. zugute, das Kindern und deren Eltern in Diani, Kenia, beim Überleben und bei Schulausbildungen hilft und sie durch Sozial-, Wohn- und Arbeitsprojekte beim Aufbau einer sicheren und nachhaltigen eigenen Existenz fördert.

]]>
/kinder-laufen-fur-afrika/feed/
Deutsche Glasfaser baut in Gangelt /deutsche-glasfaser-baut-in-gangelt/ /deutsche-glasfaser-baut-in-gangelt/#comments Wed, 17 Apr 2013 06:38:09 +0000 Frank Baermann /?p=3596 aufbau5Am morgigen Donnerstag, 18. April 2013 wird die Deutsche Glasfaser um 11.00 Uhr den ersten Glasfaserverteiler (POP) in Gangelt, Am Bongert 16, aufstellen, von wo aus in den kommenden Monaten die Nutzer angeschlossen werden. Damit geht es in endlich los in unserer Region.

Die Anmeldezahlen für Selfkant sind auch wieder gestiegen (Quelle: Deutsche Glasfaser)

Foto: Bürger für Glasfaser

]]>
/deutsche-glasfaser-baut-in-gangelt/feed/
Der Traum vom Glasfaser-Kreis könnte wahr werden /der-traum-vom-komplett-mit-glasfaser-erschlossenen-kreis-heinsberg-konnte-wahr-werden/ /der-traum-vom-komplett-mit-glasfaser-erschlossenen-kreis-heinsberg-konnte-wahr-werden/#comments Fri, 22 Mar 2013 12:40:21 +0000 Frank Baermann /?p=3591 pk_glasfaserMit großem Elan ist das Unternehmen Deutsche Glasfaser zum Ende des vergangenen Jahres gestartet, um die Infrastruktur im Kreis Heinsberg zu verbessern. Volle ideelle Unterstützung fanden die Investoren sowohl beim Landrat Stephan Pusch, beim Leiter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg, Dr. Joachim Steiner, als auch bei allen Bürgermeistern des Kreises. Der gesamte Kreis soll mit einem neuen Glasfasernetz erschlossen und damit an die Datenautobahn angeschlossen werden.

Nun gab es bei einem Pressetermin im Kreishaus eine erste Zwischenbilanz. Dabei zeigten sich Landrat Stephan Pusch und Dr. Joachim Steiner sehr zufrieden. „Dass sich ein Großteil der angesprochenen Bevölkerung in den ersten Projektgebieten für die Nutzung des Glasfasernetzes ausgesprochen hat, freut uns sehr, weil wir ansonsten wohl noch Jahrzehnte auf eine zukunftsweisende Anbindung hätten warten müssen. Dank der vielen Bürgerinitiativen, die eine regelrechte Welle ausgelöst haben, stehen wir kurz davor, einen Traum wahr werden zu lassen: ein komplett mit Glasfaser erschlossener Kreis Heinsberg“, freute sich Landrat Stephan Pusch.
Dr. Joachim Steiner von der Wirtschaftsförderung ergänzte: „Wenn alles so gut weiter läuft, werden wir im Kreis Heinsberg einen unschätzbaren Standort- und Wettbewerbsvorteil haben.“

Marco Westenberg, Vertreter von Deutsche Glasfaser für den Kreis Heinsberg, legte dazu einige Fakten zum Ausbau auf den Tisch und erklärte die weiteren Schritte. „Unseren Berechnungen nach können wir 115.000 Haushalte im Kreis Heinsberg mit Glasfaser bedienen. Wenn wir nur schon 95% davon tatsächlich anbinden - das wären etwa 100.000 Haushalte - wäre das bislang einzigartig in Deutschland. Und wir sind auf einem guten Weg, denn wenn die Phasen 1, 2 und 3 erfolgreich verlaufen - und danach sieht es aus - haben wir bereit mehr als 1/3 des Ziels erreicht, nämlich 38.000 Haushalte“, so Westenberg.

Nun schreiten die Ausbaupläne voran. Nachdem die Ausbauphase 1 mit allen Orten der Gemeinde Gangelt, mit Haaren, Kempen, Unterbruch und Baal erfolgreich beendet wurde, plant die Bauabteilung nun das Anliefern und Aufsetzen der ersten Glasfaserverteilstationen. Los geht es in Gangelt am 18. April. Die Phase 2 mit den Orten der Gemeinde Selfkant, Hetzerath, Schwanenberg, Immendorf, Waurichen, Prummern, Beeck, Süggerath und Rath-Anhoven läuft sehr vielversprechend. Auch in diesen Orten sind zum größten Teil schon vor dem Stichtag die Mindestnutzerzahlen erreicht oder es sind die guten Tendenzen zu erkennen.
Und für Phase 3 mit 17 weiteren Projektgebieten hat die Informationskampagne begonnen. Dazu gehören: Kirchhoven und Lieck, Aphoven mit Laffeld und Scheifendahl, Porselen, Brachelen, Kleingladbach, Doveren, Hilfarth, Golkrath, Gerderath und Fronderath, Granterath, Kückhoven, Wegberg und Beeck, Klinkum und Bischofshütte, Merbeck, Birgelen, Frelenberg und Marienberg.

Zudem laufen bereits die Planungen, auch die außerhalb der urbanen Konzentrationen liegenden Gewerbe- und Industriegebiete anzuschließen. Voraussetzung dafür sei, dass die definierten Projektgebiete der ersten Phasen angeschlossen sind. Erste Ideen über entsprechende Business-Pakete seien schon in der Planung. Jedoch bitten die Verantwortlichen hier noch um Geduld, da die flächendeckende Versorgung der Orte des Kreises zunächst gesichert sein müsse.

Schließlich hat die Deutsche Glasfaser am 23.3. einen ersten zentralen Service Point in der Heinsberger Innenstadt, Apfelstraße 60, eingerichtet. Damit haben alle interessierten Bewohnerinnen und Bewohner des Kreises Heinsberg Gelegenheit, sich außerhalb der in den Projektgebieten stattfinden Informationsveranstaltungen umfassend zu informieren.

]]>
/der-traum-vom-komplett-mit-glasfaser-erschlossenen-kreis-heinsberg-konnte-wahr-werden/feed/
Neue Projekte, Ideen und Termine in der LEADER-Region „Der Selfkant“ /neue-projekte-ideen-und-termine-in-der-leader-region-%e2%80%9eder-selfkant%e2%80%9c/ /neue-projekte-ideen-und-termine-in-der-leader-region-%e2%80%9eder-selfkant%e2%80%9c/#comments Wed, 06 Mar 2013 12:43:27 +0000 Frank Baermann /?p=3587 naturnahes-spielgelande-birgden2013 stehen für die Lokale Aktionsgruppe (LAG) „Der Selfkant“ e.V. viele neue Aufgaben und Projekte an. Regionalmanagerin Vera Lauber berichtet, über den Stand der Dinge.

Die laufenden LEADER-Projekte werden fortgeführt, neue Projekte begonnen, neue Ideen qualifiziert, der LEADER-Prozess wird evaluiert und für eine Fortführung in den Jahren 2014 und 2015 vorbereitet. Der Vorstand, das Regionalmanagement und die Mitglieder der LAG „Der Selfkant“ sowie die Projektträger haben alle Hände voll zu tun, um das letzte Antragsjahr 2013 zielgerecht zu gestalten. Noch bis zum 15. Oktober 2013 hat die LEADER-Region „Der Selfkant“ die Möglichkeit, eine LEADER-Förderung für Projekte bei der Bezirksregierung Köln zu beantragen. In den Jahren 2014 und 2015 (n+2) dürfen die begonnenen Projekte fertig gestellt werden.

Die beantragten Projekte können starten.
Für das LEADER-Projekt „Naturnahes Spielgelände für Kinder, Jugendliche und Senioren in Birgden – 1. Teilprojekt“ wurde durch die Bezirksregierung Köln der vorzeitige Maßnahmenbeginn erteilt. Dieser ermöglicht es ab sofort mit der Maßnahme zu beginnen. Geplant ist im ersten Schritt die Projektplanung rund um das neu zu gestaltende naturnahe Spielgelände in Birgden. Miteinander planen und bauen im Sinne eines kreativen, freien und naturnahen Spiels, dies ist die Idee, die hinter dem Naturnahen Spielgelände steht. Projektträger ist der Verein „Spiel(t)räume Birgden“. Neben den LEADER-Projekten „Dorfgemeinschaftshaus Schalbruch“ und „Straßen der Römer – Startprojekt“ (wir berichteten) steht derzeit ein weiteres LEADER-Projekt kurz vor der Bewilligung. Der zweite Baustein des Projekts „Tourismusmarketing“ wird in diesem Jahr die Überarbeitung der touristischen Internetpräsenz und die Anschaffung neuer Give-Aways ermöglichen. Projektträger ist der Zweckverband „Der Selfkant“.

Die neuen Projekte stehen in den Startlöchern.
Mit den neuen Projekten holt die LAG „Der Selfkant“ auch den Rest des für die LEADER-Region „Der Selfkant“ zugesagte LEADER-Gesamtbudgets von 1.000.000 € in die Region. Die Beschlüsse der Lokalen Aktionsgruppe „Der Selfkant“ e.V. sehen für 2013 folgende LEADER-Projektanträge vor: Naturnaher Spielraum (Siehe Foto) - 2. Teilprojekt (Umsetzung), Straßen der Römer - 2./3. Teilprojekt (Konzeption und Umsetzung), Tourismusmarketing – weitere Teilprojekte, Kümmerer-Netzwerk – Etablierungsphase, Regionalmanagement 2014 - 2015, Parkplatz Park & Bike Millen, Ruhezone am Rodebach (voraussichtlich über das Projekt „Westlichster Punkt“), Bahnhof Birgden und Dorfgemeinschaftshaus Tüddern.

Neue Ideen wurden präsentiert.
Im 7. Handlungsfeld-Forum wurden drei neue Ideen vorgestellt und beraten: „Reaktivierung der Mühlen“, „Vitalparcours“ und „Meditationspfad“. Die Projektidee „Reaktivierung der Mühlen“ visiert die Wiederherstellung der Mahlfähigkeit der Mühlen durch eine fachliche, touristische und pädagogische In-Wert-Setzung. Das Sport- wie auch das Gesundheitsangebot der Region möchte die Idee „Vitalparcours“ auf vielfältige Weise ergänzen. Neben Nordic-Walking-Routen können im Rahmen eines „Vitalparcours“ z. B. auch Walking- und Jogging-Strecken ausgewiesen werden. Der „Meditationspfad“ ist als Weg der Meditation zu ausgewählten Themenschwerpunkten angedacht. Ein erstes Treffen zur Weiterberatung findet am 28.02.2013 ab 18:00 Uhr im Pfarrheim Saeffelen statt. Eingeladen sind konfessionsunabhängig alle am Thema Interessierten aus der Region „Der Selfkant“. Eine Anmeldung in der Geschäftsstelle der LAG „Der Selfkant“ ist notwendig.

Die neuen Termine bieten allen Einwohnern die Möglichkeit ihre Region aktiv mitzugestalten:
Der 2. Obstbaumwartlehrgang im Rahmen des LEADER-Projekts “Regionale Wertschöpfungskette Streuobst” findet an folgenden Tagen statt: 02./03.03.2013, 09./10.03.2013 und 16./17.03.2013 (nur mit Anmeldung über den Projektträger NABU Naturschutzstation Haus Wildenrath, Tel.: 02432-902740)

28.02.2013 ab 18:00 Uhr Treffen zur Projektidee “Meditationspfad” im Pfarrheim Saeffelen (bei Interesse bitte vorher in der Geschäftsstelle der LAG “Der Selfkant” anmelden, Tel.: 02455-399-15)

12.03.2013 ab 10:00 Uhr Infoveranstaltung “Regionalmarke und Regionalmarketing” für Gastronomen, Direktvermarkter und Interessierte aus der LEADER-Region “Der Selfkant” im Rathaus der Gemeinde Selfkant (Informationen und Anmeldung über den Projektträger NABU Naturschutzstation Haus Wildenrath, Tel.: 02432-902740)

12.03.2013 ab 18:00 Uhr Projektgruppen-Treffen “Regionale Wertschöpfungskette Streuobst” im Rathaus Gangelt (Informationen und Anmeldung über den Projektträger NABU Naturschutzstation Haus Wildenrath, Tel.: 02432-902740)

18.03.2013 ab 19:00 Uhr 13. LAG-Mitgliederversammlung im Rathaus Selfkant (eingeladen sind alle Mitglieder der LAG „Der Selfkant“)

]]>
/neue-projekte-ideen-und-termine-in-der-leader-region-%e2%80%9eder-selfkant%e2%80%9c/feed/
Musikalische Frühjahrsgrüße in der Karkener Bürgerhalle /musikalische-fruhjahrsgruse-in-der-karkener-burgerhalle/ /musikalische-fruhjahrsgruse-in-der-karkener-burgerhalle/#comments Wed, 06 Mar 2013 10:07:37 +0000 Frank Baermann /?p=3582 frahjahrskonzert-flyerAuch dieses Jahr wird es zum Frühjahrsanfang wieder einen musikalischen Leckerbissen in der Karkener Bürgerhalle geben. Anlass ist das Frühjahrskonzert des Instrumentalverein Karken. Nach dem Neujahrskonzert in Oberbruch ist das Frühjahrskonzert traditionell das erste Heimspiel-Konzert des Vereins im Jahr und steht seit mehreren Jahrzehnten für musikalische Leckerbissen. Traditionell eröffnet wird das Konzert durch das Jugendorchester des Instrumentalvereins. Vorsitzender Manfred Kamps, der das Jugendorchester dirigiert, hat mit seinen Jungmusikern ein interessantes Programm vorbereitet. Dies hat auch der Dirigent des „großen“ Orchesters, Mark Partouns. Der nach dem Jugendorchester aufspielende Instrumentalverein wird seinen Part ebenfalls wieder ebenso interessant und variantenreich gestalten.

Das Frühjahrskonzert ist für die Musiker des Instrumentalvereins auch eine gute Vorbereitung für die Teilnahme am Wertungsspiel des Deutschen Musikfestes vom 09. bis zum 12. Mai 2013 in Chemnitz. Neben facettenreichen Originalkompositionen für das Wertungsspiel wird der Instrumentalverein auch Unterhaltungsstücke für das zusätzlich in Chemnitz geplante Open-Air-Konzert aufführen. Die Reise nach Chemnitz ist für die Musiker ein einmaliges Highlight und die Zuhörer im Saal können sich schon vorher davon überzeugen, was die Karkener in der Ferne zu Gehör bringen werden.

Neben den beiden Lokalmatadoren konnte in diesem Jahr wieder ein Verein aus der Heinsberger Region als Gastverein gewonnen werden. Der Musikverein St. Josef Bocket wird den zweiten Teil des Abends gestalten. Auch die Bocketer Musiker werden unter der Leitung von Dirigent Jos Vogel ein abwechslungsreiches Programm für das Publikum anbieten. Noch im Dezember veranstalteten sie an zwei Tagen in der Bocketer Pfarrkirche begeisternde Konzerte mit viel populärer Musik. Aus diesem Programm wird Einiges in Karken zu hören sein. Den Abschluss des Abends bildet die traditionelle Tombola mit viel Spaß und tollen Gewinnen.

Der Instrumentalverein freut sich auch in diesem Jahr darauf, wieder zahlreiche Zuhörer in der Karkener Bürgerhalle begrüßen zu dürfen. Das Konzert ist am Samstag, den 16. März und beginnt um 19:30 Uhr (Einlass 18:45 Uhr). Der Eintritt ist frei - für Verpflegung in der Bürgerhalle ist selbstverständlich gesorgt.

]]>
/musikalische-fruhjahrsgruse-in-der-karkener-burgerhalle/feed/
Glasfaser für Selfkant sieht gut aus! /glasfaser-fur-selfkant-sieht-gut-aus/ /glasfaser-fur-selfkant-sieht-gut-aus/#comments Mon, 04 Mar 2013 10:06:05 +0000 Frank Baermann /?p=3578 unbenanntAm 01.03.2013 ist die Frist der Deutschen Glasfaser für die Gemeinde Selfkant und die einzelnen Ort abgelaufen. Die aktuellen Zahlen, die sich allerdings auf einen Stand von Mittwoch, 27.2. beziehen, zeigen ein sehr gutes Bild für die Orte. Demnach ist Schalbruch mit 41% der erste und einzige Ort, der die 40% Marke überschritten hat. Höngen/Heilder/Saeffelen (39%) und Süsterseel/Wehr (38%) dürften aber auch durch sein. Ebenfalls sieht es in Hillensberg mit 51% gut aus.
Isenbruch, Tüddern, Havert/Stein/Millen-Bruch und Millen müssen noch nachsitzen. Groß- und Kleinwehrhagen sind leider immer noch nicht in der Liste berücksichtigt.
Nach Angaben der einzelnen Bürgerinitiativen haben aber alle Orte die 40% bzw, 60% erreicht.

Am Samstag, 02.03. sollte der Infopoint in Tüddern im Rathaus geöffnet sein, damit noch Verträge abgegeben werden können. Aufgrund eines Missverständnisses war dem nicht so. Deshalb wurde die Frist zur Abgabe der Vorverträge unabhängig von einer offiziellen Verlängerung um eine Woche verlängert. Alles, was diese Woche bei der Gemeinde oder den Providern abgegeben wird, wird gezählt.

Die letzten Zahlen sind hier.

]]>
/glasfaser-fur-selfkant-sieht-gut-aus/feed/
B56n erst 2018? /b56n-erst-2018/ /b56n-erst-2018/#comments Thu, 21 Feb 2013 14:22:15 +0000 Frank Baermann /?p=3572 b56n1Aktuellen Informationen zufolge soll die Fertigstellung der B56n - letztes Teilstück von Vinteln bis Anschluss A46 - erst 2018 erfolgen. Nach immer wieder erfolgten Verschiebungen soll die so wichtige Umgehungsstraße nun von der neuen Regierung in Düsseldorf in der Priorität runter gestuft worden sein. Wie viel Wahrheit an dieser Nachricht ist, weiß ich noch nicht. Falls dies wahr sein sollte, bezeichne ich dies als Skandal. Ich bleibe dran.

Nach Rücksprache mit Straßen NRW ist an der Sache nichts dran. Man bleibt bei dem Zeitplan und plant mit 2014/2015. Mal abwarten.

]]>
/b56n-erst-2018/feed/
Bürger für Glasfaser /burger-fur-glasfaser/ /burger-fur-glasfaser/#comments Wed, 20 Feb 2013 11:31:47 +0000 Frank Baermann /?p=3565 buergertreffenAm vergangenen Dienstag fand im Rathaus Tüddern die große Bürgerversammlung zum Thema Glasfaser statt. Etwa 70 Bürgerinnen und Bürger fanden an diesem Abend den Weg in den Ratssaal, um bei der Bürgerinitiative mitzuhelfen. Nach einem Vortrag des Mitgründers der Initiative Elmar Bransch und des Bürgermeisters Herbert Corsten versammelten sich die Anwesenden an vier Tischen, um die offenen Bürgerbriefe ihre Ortes mit Infomaterial, Adresslisten, Verträgen und Werbematerial in Empfand zu nehmen. Der Enthusiasmus und der Wille, das Glasfasernetz in den Selfkant zu holen, war bei allen deutlich spürbar. Sowohl der Bürgermeister als auch der Leiter der Projektgruppe Glasfaser bei der Gemeinde, Dirk Schwartzmanns, waren sichtlich beeindruckt.

Seit Mittwoch sind die Bürgerinnen und Bürgern nun in ihren jeweiligen Orten unterwegs und besuchen die Nachbarn, um Gespräche zu führen, Fragen zu klären oder im Idealfall zu erfahren, dass diese bereits einen Vorvertrag abgeschlossen haben. Auch Verträge haben die Aktionshelfer dabei, um ggf. vor Ort einen Antrag mit den Hausbesitzern auszufüllen.

Die Resonanz der ersten beiden Tage war durchweg positiv. Es haben viel mehr Leute einen Vorvertrag abgeschlossen als die Prozentzahlen im Web der Deutschen Glasfaser wiedergeben. Die Besucher wurden fast überall freundlich empfangen. Wenn das so weiter geht, werden die meisten Orte im Selfkant bis 1.3. die 40% (bzw. 60%) Marke erreichen. Selbst wenn es nur knapp unterhalb der Grenze liegt, wird die Deutsche Glasfaser sicher einen Verlängerung gewähren.

Hier noch mal der offene Bürgerbrief in deutscher, niederländischer und englischer Version zum Download.

Offener Brief an die Einwohner von Selfkant
Open brief aan de inwoners van Selfkant
Open letter to the residents of Selfkant

]]>
/burger-fur-glasfaser/feed/
Die neue Zahlen für Selfkant! /die-neue-zahlen-fur-selfkant/ /die-neue-zahlen-fur-selfkant/#comments Tue, 12 Feb 2013 10:36:04 +0000 Frank Baermann /?p=3562 Heute morgen wurden die neue Zahlen veröffentlicht. Tja, es hat sich so gut wie nichts verändert in unserer Gemeinde. Das sieht nicht gut aus. Wir MÜSSEN was tun. Das Bürgertreffen am 19.2. (https://www.facebook.com/events/493404637364618/) wird immer wichtiger. Ein Grund für die schlechten Zahlen liegt wohl darin, dass die Leute noch abwarten, die Anmeldungen liegen lassen und heraus zögern. Doch warum? Bitte bringt jeden, den ihr kennt und der prinzipiell mitmachen will dazu, es jetzt zu tun, wenn nicht schon geschehen.stand_122

Alle Zahlen gibt es hier.

]]>
/die-neue-zahlen-fur-selfkant/feed/