Birgden, Haaren und Schalbruch sind “Zukunftswerkstätten”

leader_personenAm 03. Mai 2010 fand in Waldfeucht die Auftaktveranstaltung für das LEADER-Projekt „Workshopreihe Zukunftswerkstätten“ statt, bei der die Lokale Aktionsgruppe „Der Selfkant“ e.V. gemeinsam mit dem Projektträger, der Gemeinde Gangelt, und Frau Urgatz vom Planungsbüro Urgatz über Ziele, Inhalte und Vorgehensweise der geplanten Zukunftswerkstätten informierte.

Ziel der Zukunftswerkstätten ist es, Entwicklungspotenzialen in den Dörfern aufzu-greifen und konzeptionell zu fördern. Lokale Multiplikatoren und engagierte Gemeinschaften sollen dazu angeregt werden, sich verstärkt für die nachhaltige Entwicklung des „eigenen“ Ortes zu engagieren. Unter professioneller Anleitung des Planungsbüros Urgatz sollen sie die Stärken ihres Ortes konzeptionell weiterentwickeln und Lösungsansätze für aktuelle Probleme und künftige Herausforderungen ableiten. Es sollen Wege aufgezeigt werden, wie die einzelnen Dorfgemeinschaften die künftige Entwicklung „ihres“ Ortes nachhaltig und gezielt in die Hand nehmen und gestalten können.

Finanziert durch LEADER-Mittel und Kofinanzierungsmittel der drei Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht werden ab Juni 2010 Zukunftswerkstätten in drei Dörfern der Region „Der Selfkant“ gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Ortschaften durchgeführt. Schon vor der Auswahl der drei Dörfer signalisierten die drei Gemeinden, dass zunächst im Rahmen des beantragten LEADER-Projektes lediglich drei Dörfer eine Zukunftswerkstatt finanziert bekommen könnten, jedoch für alle weiteren Bewerberdörfer eine andere Möglichkeit der Förderung gesucht würde.

Um eine Auswahl treffen zu können wurden alle interessierten Dörfer aufgefordert, bis zum 28. Mai 2010 eine Bewerbung bei der Gemeinde Gangelt, als Träger des LEADER-Projektes, einzureichen. Folgende acht Dörfer sind dem Aufruf gefolgt und haben ihre qualifizierten Bewerbungsunterlagen bei der Gemeinde Gangelt eingereicht: Birgden, Braunsrath, Haaren, Hillensberg, Millen, Schalbruch, Schierwaldenrath, Stahe-Niederbusch.

Die Auswahl wurde durch den Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe „Der Selfkant“ e.V. in Beratung durch Frau Urgatz getroffen und viel allen Beteiligten nicht leicht. Im Ergebnis entschied sich der LAG-Vorstand für die drei Dörfer „Birgden“ (Gemeinde Gangelt), „Haaren“ (Gemeinde Waldfeucht) und „Schalbruch“ (Gemeinde Selfkant).

Die erste Zukunftswerkstatt wird am 26. Juni 2010 von 9:00 – 16:30 Uhr in Birgden stattfinden. Im Herbst dieses Jahres wird die zweite Zukunftswerkstatt in Haaren durchgeführt. Den Abschluss macht die Zukunftswerkstatt in Schalbruch im Winter dieses Jahres.

Zu den Zukunftswerkstätten wird in den Ortschaften über einen Einladungsflyer eingeladen, so dass alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Termin und Ort der Werkstatt informiert werden.

Die Lokale Aktionsgruppe „Der Selfkant“ e.V. bedank sich herzlich bei allen Bewer-berdörfer, den engagierten Bürgerinnen und Bürger sowie Vereinen und Initiativen für Ihre Bewerbung um die Zukunftswerkstatt und gratuliert den drei Dörfern Birgden, Haaren und Schalbruch sehr herzlich.

Foto: v.l.  H.-J. Schrammen, Bürgermeister von Waldfeucht, V. Saßmannshausen, LEADER-Regionalmanagerin und B. Tholen,  Bürgermeister von Gangelt

Schlagworte: , , ,

Sag uns deine Meinung.