Barfußpfad für Süsterseel - 72-Stunden-Aktion

Barfusspfad in SüsterseelAm 07. Mai 2009 um 17.07 Uhr fällt der Startschuss zur größten Sozialaktion, die Deutschland je gesehen hat – und das auch in Süsterseel. Über 50 Kinder und Jugendliche und ihre Betreuer der Gruppen Life Teen, Life Kids und der Messdiener Süsterseel haben sich zusammengeschlossen um ein soziales Projekt vor Ort zu realisieren. Das große Ziel des Gemeinschaftsprojektes ist es, nachhaltig einen Barfuß- und Erlebnispfad hinter der Kirche in Süsterseel anzulegen, der von vielen Gruppen in und um Süsterseel z.B. bei Ferienspielen oder mit der Schule genutzt werden kann. „Ein Barfußpfad schult die Sinne und verlangt auch gegenseitiges Vertrauen, wenn er blind mit einem Partner durchlaufen wird. So soll dieser Pfad für alle ein Ort der Begegnung werden, mit ihren Sinnen und untereinander.“, so Tobias Quix aus dem Leitungsteam der Gruppe.

Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion werden 100.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland vom 7.-10. Mai 2009 buddeln, baggern, schuften und schaffen für einen guten Zweck. „Wer immer noch glauben sollte, die Jugend von heute wolle nichts, könne nichts und leiste nichts, wird spätestens im Mai 2009 merken, wie sehr er sich getäuscht hat.“, schrieb Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff im Vorfeld der Aktion im Bistum Aachen. Genau das wollen die 8 bis 25 Jährigen der Gruppe „Süsterseel Connection“ der Welt zeigen.

Nach der Auftaktveranstaltung am kommenden Donnerstag geht es am Freitag und Samstag erst richtig los: dann wird nämlich den ganzen Tag gearbeitet, Material besorgt, der Pfad ausgehoben und und und. Seien sie also nicht erschrocken, wenn an diesen Tagen plötzlich Kinder und Jugendliche an ihrer Haustüre oder in ihrem Betrieb stehen und nach einer Schaufel oder auch ein paar Randsteinen fragen, sondern nehmen sie sie freundlich auf. Nach getaner Arbeit und der gemeinsam gestalteten Heiligen Messe am Samstagabend gibt es ein großes Grillfest als Abschluss im Pfarrgarten, zu dem alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen sind!
Da im Rahmen der Aktion keine eigenen finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, sind wir auf Spenden angewiesen. Über ihre Unterstützung würden sich das Leitungsteam und die Kinder und Jugendlichen sehr freuen! Wenden sie sich in diesem Fall bitte an Tobias Quix (Tel 0178/7120059, E-Mail: quixi@gmx.de).

Schlagworte: ,

Kommentar schreiben